Hinweise für Einsatzfelder, Anforderungen, Wirkungsweisen, Kosten und Nutzen temporärer Verkehrstelematik-Systeme (TVTS)

Projektziel war die Erstellung eines neuen Hinweispapiers, welches Einsatzfelder, Anforderungen, Wirkungsweisen sowie Kosten und Nutzen von TVTS für einen wirtschaftlichen Praxiseinsatz aufbereitet („Hinweise zu Temporären Verkehrstelematik-Systemen auf Bundesfernstraßen“ H-TVTS 2019). Es wurde herausgearbeitet, mit welchen Technologien/ Systemlösungen und für welche Anwendungsszenarien der Verkehrsablauf und die Verkehrssicherheit im Umfeld von Arbeitsstellen durch TVTS zusätzlich verbessert werden kann.

Hierbei muss auch der Tatsache Rechnung getragen werden, dass bereits zahlreiche Systeme auf unterschiedlicher technologischer Basis seit Jahren erfolgreich im Betrieb sind. Es ist daher notwendig, vor allem technische Vorgaben funktional offen zu gestalten. Zur Erleichterung der Integration in die VRZ-/UZ-Architektur wurden verfügbare Standards wie TLS 2012 (BAST 2012), DATEX II und das neue Merkblatt für die Ausstattung von Verkehrsrechnerzentralen und Unterzentralen – MARZ (BAST 2018) bei der Erstellung des Hinweispapiers – soweit für den Einsatzzweck sinnvoll berücksichtigt. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit gevas humberg & partner sowie der AVT Consult im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen bearbeitet.

 

Fakten

Auftraggeber

Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)

Kooperationen

gevas humberg & partner GmbH, AVT Consult GmbH

Jahr der Fertigstellung

2019

  +49 2408 727 9901